Aktuelle Nachrichten

27.11.2019

Hör-Tipp: Diakonie Hospiz Woltersdorf als Herberge für Schwerkranke und Sterbende

Angelika Behm spricht im Interview mit Radio Paradiso über die Eröffnung des Hospizes, die Gestaltung des Gebäudes und wie sich die Suche nach Pflegekräften gestaltet hat.
Diakonie Hospiz Woltersdorf | Hör-Tipp | Eröffnung | Stationäres Hospiz | Oder-Spree Märkisch Oderland | Spenden | Pflegekräfte Angelika Behm Geschäftsführerin | Radio Paradiso

Das Diakonie Hospiz Woltersdorf konnte nicht nur im Zeitplan, sondern auch im Rahmen der veranschlagten Baukosten planmäßig fertiggestellt werden. Wie dies erzielt werden konnte und wie Geschäftsführerin Angelika Behm den Tag der Eröffnung persönlich erlebt hat, führt sie im Interview aus. Zudem spricht sie über die Konzeption der Räume und Inneneinrichtung im Allgemeinen sowie über den Raum der Stille im Besonderen.

Der Tag der Eröffnung war auch der Tag der Geschenke in Form von Spenden. Das Hospiz erhielt zahlreiche Spenden, auch von den Woltersdorfern, die Pflanzen für den Garten spendeten. Das sei laut Angelika Behm ein Zeichen, dass das Hospiz zu einer Einrichtung in Woltersdorf werde. Welchen Platz das Hospiz in dieser Region bei der Versorgung von schwer kranken und sterbenden Menschen einnehme, warum es auf weitere Spenden angewiesen sei, aus welchen Fachkräften sich das Team der Mitarbeiter zusammensetzt und was sich Angelika Behm für das Team und das Hospiz wünscht, erfahren Sie im Interview.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Kooperationspartner des Müritzeum

  • Das Immanuel Haus Ecktannen ist Kooperationspartner des Müritzeum

Direkt-Links